Kaufratgeber für Wolframschmuck

Was ist Tungsten?

Wolfram ist ein alternatives Metall, das in der modernen Schmuckgestaltung immer beliebter wird, von Halsketten und Armbändern bis hin zu Eheringen. Es ist das härteste und schwerste der alternativen Metalle. Seine nahezu unzerstörbare Eigenschaft hat es zu einem beliebten Material für Männerschmuck gemacht.

Wolfram vs. Wolframkarbid

Das von Juwelieren verwendete Wolfram ist selten reines Wolfram. Und warum? Reines Wolfram ist sehr spröde und lässt sich nur schwer zu Ringen, Halsketten oder Armbändern formen. Was also ist Wolframkarbid und wie sieht es aus? Wolframcarbid, eine Legierung aus Wolfram und Kohlenstoff, gibt Juwelieren die Flexibilität, die sie für ihre Kreationen benötigen. Das Verhältnis von Wolfram zu Kohlenstoff kann bei dieser Legierung variieren. Je höher der Wolframanteil, desto wertvoller ist das Schmuckstück.

Vorteile von Ringen aus Wolfram

Wolframringe sind von Natur aus hellgrau, können aber so verändert werden, dass sie in einer Vielzahl von Farben erscheinen, von silbergrau oder schwarz bis rosa oder weiß.

Wolframringe sind auch die kratzfestesten aller Metalle, müssen nicht poliert werden, haben ein angenehmes Gewicht und sind in der Regel günstiger als Palladium- oder Goldringe. Darüber hinaus sind sie hypoallergen, was sie zu einer guten Wahl für Menschen mit Allergien gegen Gold und andere Metalle macht.

Beachten Sie, dass die meisten Wolframringe etwas Nickel enthalten, aber das Nickel verbindet sich so gut mit den anderen Metallen des Rings, dass es seine Fähigkeit verliert, eine Reaktion auf der Haut zu verursachen.

Nachteile von Tungsten Ringen

Wolframringe sind sehr stabil, was auch bedeutet, dass sie nicht in der Größe angepasst werden können, wenn sich die Ringgröße des Trägers ändert. Dennoch sind sie nicht unzerstörbar. Wie ein Diamant kann auch ein Wolframring zerbrechen, wenn er mit genügend Kraft getroffen wird. Außerdem lässt sich Wolfram im Gegensatz zu Gold nicht so leicht gegen Geld eintauschen oder verpfänden. Es ist nicht so sehr gefragt.

Titan und Wolfram im Vergleich

Titan und Wolframkarbid (manchmal auch nur als Wolfram bezeichnet) sind zwei der beliebtesten modernen Materialien, die derzeit auf dem Markt für Herrenschmuck erhältlich sind. Auch wenn das äußere Erscheinungsbild einige Käufer zu der Annahme verleiten mag, dass sie sich in ihrer Art ähneln, sind die beiden Materialien in Wirklichkeit recht unterschiedlich. Hier sind einige der wichtigsten Punkte, die bei der Wahl zwischen Titan- und Wolframringen zu beachten sind.

1. Preis

Titan und Wolframkarbid sind beide sehr erschwingliche Alternativen zu teuren Edelmetallen und sind preislich ziemlich vergleichbar. Bei beiden Materialien können die Preise je nach Stil, Hersteller und Qualität des Materials variieren.

2. Zusammensetzung

Titan ist ein Metall, das für die Verwendung in Schmuckstücken leicht mit anderen Elementen legiert wird, in der Regel mit Aluminium und Vanadium (je nach Qualität). Die am häufigsten für Titanschmuck verwendeten Qualitäten (Flugzeug-, extrahartes und handelsübliches Reintitan) bestehen zu mindestens 85 % aus Reintitan. Wolframcarbid ist eine Verbindung, die aus dem seltenen Metall Wolfram und einer gleichen Anzahl von Kohlenstoffatomen besteht.

3. Härte

Sowohl Titan als auch Wolframcarbid sind wesentlich härter als Edelmetalle wie Gold und Platin. Wolframcarbid ist jedoch eines der härtesten Materialien, die es gibt, und wesentlich härter als Titan. Auf der Mohs-Härteskala für Mineralien wird es mit 9 bewertet (im Vergleich zu Titan mit 6).

4. Kratzfestigkeit

Aufgrund seiner Härte übertrifft Wolframkarbid das Titan in Sachen Kratzfestigkeit deutlich, obwohl Titan immer noch wesentlich kratzfester ist als andere gängige Materialien. Es gibt praktisch keine anderen Materialien als Diamanten, die Wolframkarbid zerkratzen können.

5. Rissbeständigkeit

Titan ist wesentlich rissfester als das von Natur aus spröde Wolframkarbid. Wolframkarbid extreme Härte gepaart mit seiner Sprödigkeit bedeutet, dass Wolframkarbid Ringe können knacken oder zerbrechen, wenn sie gegen eine harte Oberfläche geschlagen. Während einige höherwertige Wolframkarbidringe eine geringere Sprödigkeit aufweisen, sind Titanringe in der Regel immer noch besser für Männer geeignet, die viel mit den Händen arbeiten.

6. Gewicht

Ringe aus Titan und Wolframkarbid liegen praktisch auf entgegengesetzten Seiten des Spektrums, wenn es darum geht, wie sie sich am Finger anfühlen. Trotz ihrer Langlebigkeit sind Titanringe extrem leicht und eignen sich perfekt für Menschen, die keine Lust auf Schmuck haben. Wolframkarbidringe hingegen sind recht dicht und schwer und fühlen sich am Finger angenehm schwer an.

7. Farbe

Sowohl Titan- als auch Wolframringe haben eine schöne natürliche, graue Farbe und sind auch in den beliebten schwarzen Versionen erhältlich. Weißes Wolfram ist auch eine Option für Wolframkarbidringe, die ein “klassischeres” Aussehen bietet, das Weißgold oder Platin ähnelt.

8. Hypoallergene Eigenschaften

Die meisten Titanringe sind hypoallergen und für Menschen mit Hautallergien geeignet, während die meisten Wolframkarbidringe dies nicht sind. Dies liegt im Allgemeinen daran, dass viele Wolframkarbidringe das Element Kobalt enthalten, das für manche Hauttypen ein Allergen sein kann.

9. Notentfernung

Ein weit verbreiteter Mythos bei Titan- und Wolframkarbidringen ist, dass sie im Notfall nicht entfernt werden können. Beide Arten von Ringen können in Notfällen durchaus entfernt werden, wenngleich die Methode zur Entfernung unterschiedlich ist – Titanringe müssen z. B. mit einer Juweliersäge durchgeschnitten werden, während Wolframkarbidringe mit einer Schraubstockzange geknackt werden müssen.

10. Größenanpassung

Aufgrund ihrer Festigkeit können in der Regel weder Titan- noch Wolframkarbidringe in der Größe verändert werden. Beide Werkstoffe sind jedoch so preiswert, dass ein einfacher Austausch eine praktikable Option ist.