Tipps zur Schmuck Aufbewahrung

Schmuck ist vielleicht Ihr wertvollstes Stück. Einige Ihrer Halsketten oder Ringe sind vielleicht geerbte Stücke, die mit Erinnerungen und Sentimentalität verbunden sind. Bei anderen handelt es sich vielleicht um edle Schmuckstücke oder um maßgeschneiderten Diamantschmuck, den Sie zu besonderen Anlässen in Ihrem Leben geschenkt bekommen haben.

Wir neigen dazu zu denken, dass unser Schmuck für das ganze Leben bestimmt ist, aber die richtige Aufbewahrung trägt dazu bei, dass Ihre Schmuckstücke in perfektem Zustand bleiben.

Wie Sie Ihren Schmuck am besten aufbewahren, hängt von einigen Faktoren ab, z. B. von den verwendeten Materialien, der Art des Schmucks und dem Wert des Schmucks.

Lassen Sie Ihren Schmuck nicht einfach in einer Schublade liegen, wo er zerkratzt und beschädigt werden kann. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihren Schmuck aufbewahren, damit er so glänzt, wie er es soll.

1. Isolieren Sie Ihren Diamantschmuck

Es gibt einen Grund, warum Diamanten auch zur Herstellung von Bohrern verwendet werden – sie sind extrem widerstandsfähig. Deshalb eignen sie sich auch ideal für Schmuckstücke, aber bei der Aufbewahrung müssen Sie vermeiden, dass sie mit anderen Gegenständen in Berührung kommen. Ihre Diamanten können leicht das Metall anderer Stücke und sogar weichere Edelsteine wie Smaragde und Rubine zerkratzen. Halten Sie diese Diamanten in Einzelhaft!

Dies gilt auch für Stücke, bei denen die Diamanten auf einem Armband oder einem Teil davon angebracht sind. Wenn Sie das Schmuckstück aufbewahren möchten, nehmen Sie den Anhänger von der Halskette oder dem Armband ab und bewahren Sie ihn separat auf.

Ringboxen sind eine großartige Lösung, da sie die Ringe voneinander trennen und sie gleichzeitig wirkungsvoll präsentieren. Das bedeutet, dass Sie mit einem kurzen Blick Ihre Ringe betrachten und entscheiden können, welche zusammen gestapelt oder gleichzeitig getragen werden sollen. Bei , ist diese Strategie genau richtig. Sie möchten Ihre verschiedenen Ringe sicher an einem Ort aufbewahren, damit Sie Ihren Ring-Look mit Leichtigkeit auf- und abziehen können.

2. Schaffen Sie die richtige Umgebung

Die beste Umgebung für die Aufbewahrung von Schmuck ist ein kühler, trockener Raum ohne direkte Sonneneinstrahlung und ein Ort, an dem die Ringe nicht mit Chemikalien in Kontakt kommen. Wenn Sie die Originalschachtel, in der das Schmuckstück geliefert wurde, aufbewahren konnten, ist diese wahrscheinlich ideal für die Aufbewahrung des Schmuckstücks.

Alternativ können Sie jedes Stück mit säurefreiem Seidenpapier, Rohseide oder unbehandelter Baumwolle umwickeln. Sie können auch die kleinen Beutel mit Kieselerde aufbewahren, die Sie beim Kauf von Schuhen oder anderen Gegenständen erhalten. Legen Sie sie in die Nähe Ihres aufbewahrten Schmucks, da sie den Feuchtigkeitsgehalt ausgleichen helfen.

3. Denken Sie über den Tellerrand hinaus

Schmuckschatullen sind zwar schön und praktisch, aber sie sind oft nicht für die sichere Aufbewahrung von mehr als ein paar Schmuckstücken ausgelegt. Sie müssen auch darauf achten, dass sie mit einem Material ausgekleidet sind, das den Schmuck nicht beschädigt.

Wenn Sie Ihre Schmuckstücke lieber so aufbewahren möchten, dass Sie sie sehen können, oder einen leichten Zugang zu ihnen wünschen, gibt es einige einfache Lösungen. Sie können Ohrringe oder Broschen zum Beispiel in ein Nadelkissen stecken. Halsketten können an mit Stoff überzogenen Haken aufgehängt oder über Kissen in einer Schublade gelegt werden.

Außerdem sollte man sich genau überlegen, wie man sie aufbewahrt. Wenn Sie auf der Suche nach einem Ring in Eile sind, werden Sie Ihre Sammlung wahrscheinlich durcheinander bringen und durcheinander bringen. Wenn Sie Ihre Schmuckstücke nach Typen kategorisieren, wissen Sie immer, wo Sie mit der Suche beginnen müssen.

4. Denken Sie daran, dass Perlen kostbar sind

Perlen sind weich und porös und brauchen daher besondere Pflege. Gepolsterte Seidenbeutel sind ideal für die Aufbewahrung von Perlen. Legen Sie die Ketten am besten immer flach hin, damit sich der Seidenfaden, an dem sie aufgereiht sind, nicht dehnt. Am wichtigsten ist, dass der Perlenschmuck niemals in einem verschlossenen Behälter oder Plastikbeutel aufbewahrt wird. Dies führt dazu, dass die Perlen trocken und brüchig werden. Sie entziehen der Luft Feuchtigkeit und müssen an der frischen Luft gehalten werden, um den Feuchtigkeitsgehalt zu erhalten.

5. Silber ist ein Sonderfall

Silberschmuck ist anfällig für Anlaufen und Verfärbung. Um dies zu verhindern, sollten Sie Ihre Silberschmuckstücke reinigen, bevor Sie sie wegpacken, da Schweiß zum Anlaufen neigt. Erwägen Sie die Anschaffung eines Beutels oder Tuchs, um das Anlaufen zu verhindern.

Es ist sogar ratsam, Silberschmuck getrennt von edlem Schmuck aufzubewahren. Sie könnten Ihre hochwertigen Stücke schneller anlaufen lassen, wenn sie mit ihnen in Berührung kommen.

6. Behandeln Sie Platin wie einen Sonderfall

Platinschmuck sollte auch von Schmuckstücken aus weicheren Metallen getrennt werden. Platin ist extrem zäh und kann Kratzer in Gold verursachen, wenn es mit dem empfindlicheren Material in Berührung kommt.

7. Ist die Sicherheit ein Thema?

Ihre wertvollsten Stücke sollten in einem Safe in Ihrer Wohnung aufbewahrt werden. Für die Aufbewahrung in einem Safe gelten dieselben Regeln, mit Ausnahme von Perlen. Sie sollten nicht übermäßig lange in einem Safe aufbewahrt werden.

8. Vorübergehend einen sicheren Ort einrichten

Eine gesunde Angewohnheit, um Ihren Schmuck vor Seifenablagerungen und Chemikalien zu schützen, besteht darin, ihn vor dem Baden oder Duschen abzulegen. Es ist nicht ratsam, Edelsteine (mit Ausnahme von Diamanten) hohen Temperaturen auszusetzen, also lassen Sie sie nicht auf der Duschablage liegen, während Sie sich waschen. Gönnen Sie sich stattdessen eine schöne Schmuckschale, in die Sie Ihre edlen Schmuckstücke legen können. Der Vorteil? Wenn du sie nicht trägst, weißt du immer, wo sie sind.

9. Tipps für die Reise

Wenn Sie unterwegs sind, ist der Schutz Ihres Schmucks ebenso wichtig. Das größte Ärgernis sind Halsketten, die sich nicht verheddern können. Fädeln Sie sie durch Strohhalme, und Sie werden nie wieder mit Knoten kämpfen müssen.

Was den restlichen Schmuck angeht, solltest du dich bemühen, ihn separat in Stoffbeuteln aufzubewahren. Es macht keinen Sinn, Ihren edelsten Schmuck das ganze Jahr über zu Hause zu pflegen, nur damit er in der Weihnachtszeit zerkratzt und beschädigt wird.

10. Halten Sie alles sauber

Bevor Sie Ihren Schmuck aufbewahren, sollte er frei von Öl, Fett, Staub, Schweiß und Schmutz sein. Hier sind einige Tipps, wie Sie Ihre schönsten Stücke zu Hause reinigen können:

Mildes Geschirrspülmittel in lauwarmem Wasser ist für die meisten Schmuckstücke gut geeignet. Besorgen Sie sich eine Zahnbürste mit weichen Borsten zum Schrubben und ein fusselfreies Tuch zum Abtrocknen.

Lassen Sie den Trocknungsschritt nicht aus, besonders wenn Sie in einem Gebiet mit hartem Wasser leben. Sie wollen nicht, dass sich Wasserflecken auf Ihrem Schmuckstück bilden.

Ein weiterer wichtiger Punkt, den Sie beachten sollten, ist das folgende Mantra: “Zuletzt anziehen, zuerst ausziehen”. Das bedeutet, dass Sie Ihren Schmuck erst anlegen sollten, wenn Sie mit dem Frisieren, dem Schminken und dem Auftragen Ihres Parfums fertig sind. So vermeiden Sie, dass der Schmuck mit den Chemikalien in diesen Produkten in Berührung kommt.

Dasselbe gilt, wenn Sie sich ausziehen und bettfertig machen. Legen Sie Ihren gesamten Schmuck ab und bewahren Sie ihn auf, damit er nicht mit den Seifen und Cremes in Berührung kommt, die Sie nachts für Ihren Körper verwenden.

Fazit

Die richtige Aufbewahrung Ihres Schmucks kann dazu beitragen, dass er immer gut aussieht und seinen Wert behält. Mit ein wenig Planung und Organisation können Sie Ihren Schmuck auf unbestimmte Zeit in hervorragendem Zustand halten. Befolgen Sie einfach die oben genannten Tipps, und Sie werden viele Jahre lang Freude an Ihren Lieblingsstücken haben.