Kauf Ratgeber für Diamanten

Ein Diamant ist ein Symbol für Liebe und Engagement. Die Wahl des richtigen Diamanten ist eine große Sache. Da viel auf dem Spiel steht, ist nicht jeder Diamant geeignet. Erschwerend kommt hinzu, dass der Prozess der Suche nach dem perfekten Edelstein überwältigend sein kann. Sie wissen nicht, wo Sie anfangen sollen? Wir verstehen das, deshalb haben wir diesen Leitfaden für den Diamantenkauf erstellt. Hier erhalten Sie einen praktischen Crash-Kurs, der Ihnen zeigt, wie Sie den perfekten Stein für Ihre Bedürfnisse finden.

Form des Diamanten

Bevor Sie sich mit der Qualität Ihres Diamanten befassen können, müssen Sie sich für eine Form entscheiden. In manchen Fällen, wie z. B. bei einem Verlobungsring, ist die Wahl der Form des Diamanten einfach – vielleicht ist sie bereits durch den Stil des Rings oder die besonderen Vorlieben Ihres Partners vorgegeben.

Wenn Sie einen Diamanten für einen Verlobungsring kaufen, sollten Sie am besten mit einem runden Diamanten beginnen. Diese Form ist nicht nur einfach – ein Modell für klassische Verlobungsringe überall – sie kann auch dazu beitragen, das Funkeln und die Brillanz eines Diamanten zu erhöhen. Oder, um es mit den Worten des Laien zu sagen: Ihr Diamant wird funkeln. Experten verwenden Feuer, Szintillation und Brillanz, um zu bestimmen, wie stark ein Diamant funkelt.

Die zweitbeliebteste Form für Verlobungsdiamanten ist der Prinzessschliff. Dies ist eine schöne quadratische Form, die zu vielen Verlobungsringen passt. Es ist wirklich schwer, mit einer der Formen etwas falsch zu machen – das meiste ist eine Frage der Vorliebe.

Diamanten 4 C – Qualitätskriterien

Wenn Sie sich für eine Form entschieden haben, müssen Sie als Nächstes die Qualität des Diamanten bestimmen. Dies ist eine wichtige Überlegung, da sie nicht nur das allgemeine Aussehen Ihres Diamanten beeinflusst, sondern auch ein wichtiger Faktor für die Kosten ist.

Es ist ein weit verbreiteter Irrglaube, dass die Größe der einzige Indikator für die Kosten ist. Dies ist jedoch nicht der Fall. In Wirklichkeit wird der Marktwert eines Diamanten von mehreren Faktoren bestimmt. Es ist sogar möglich, dass ein kleinerer Diamant mehr wert ist als ein größerer, vorausgesetzt, der kleine Diamant ist in anderen Kategorien von höherer Qualität.

Den Wert eines Diamanten bestimmen vier Qualitätsmerkmale, die 4 C – für Cut (Schliff), Clarity (Reinheit), Colour (Farbe) und Carat (Gewicht).

Carat (Gewicht)

Karat ist eine Maßeinheit, die zur Beschreibung des Gewichts von Edelsteinen und Perlen geschaffen wurde. Ein Karat entspricht 0,2 Gramm oder 200 Milligramm. Interessanterweise ist ein Karat auch die durchschnittliche Größe eines Verlobungsrings! Die Wahl der Karatgröße ist der einfachste Teil des 4-K-Prozesses, Sie müssen nur wissen, wie groß Sie den Diamanten haben möchten (und/oder wie viel Sie bereit sind auszugeben).

Bei der Wahl der Größe des Diamanten sollten Sie die Handgröße der Trägerin oder des Trägers in Betracht ziehen – größere Hände können einen größeren Stein erforderlich machen, damit er besser zur Geltung kommt. Dies gilt auch für diejenigen, die bereits viel Schmuck tragen; Sie möchten nicht, dass ein Verlobungsring (zum Beispiel) von anderen, opulenteren Steinen überschattet wird. Schließlich sollten Sie das Aktivitätsniveau der Trägerin oder des Trägers in Betracht ziehen. Wer regelmäßig mit den Händen arbeitet oder ein aktives Hobby hat, sollte vielleicht einen kleineren Stein wählen, weil er dann nicht so leicht im Weg ist.

Wenn Sie nicht unbedingt auf einen großen Stein angewiesen sind, sollte die Größe jedoch nicht das einzige Kriterium sein.

Cut (Schliff)

Wie ein Diamant geschliffen ist, entscheidet mit darüber, wie stark er funkelt. Diese Bewertung wird für Rohdiamanten vergeben, nicht für solche, die bereits geschliffen wurden. Ein idealer Schliff ermöglicht es dem Licht, den Diamanten vollständig zu durchdringen und ein spektakuläres Funkeln zu erzeugen. In der Tat ist der Schliff eines Diamanten der wichtigste Faktor bei der Bestimmung seiner Qualität in Bezug auf Feuer, Brillanz und Flimmern.

Was wir damit sagen wollen, ist, dass es sehr darauf ankommt, welchen Schliff Sie wählen. Wenn Ihnen die Wahl des Schliffs eines Diamanten einschüchternd vorkommt, machen Sie sich keine Sorgen: Es gibt Bewertungssysteme, die das Ganze leicht verständlich machen.

Gruppen wie das International Gemological Institute (IGI) stützen sich bei der Bewertung und Einstufung von Diamanten auf eine Reihe von Industriestandards. Zertifizierte Diamanten werden von Experten bewertet, was Ihnen beim Kauf helfen kann. Es ist zwar nicht unbedingt erforderlich, einen begutachteten Diamanten zu kaufen, aber wenn Sie dies nicht tun, entgeht Ihnen eine Expertenmeinung über die Qualität des Edelsteins.

Wenn es um den Schliff eines Diamanten geht, reicht das Bewertungssystem im Allgemeinen von “ausgezeichnet” bis “mangelhaft”. Wie Sie vielleicht vermuten, hat ein exzellenter Diamant einen hervorragenden Schliff und einen höheren Preis, während ein schlechter Diamant einen weniger effektiven Schliff in Bezug auf Proportionen, Symmetrie und Politur hat und daher auch weniger gut in Bezug auf Feuer, Brillanz und Szintillation ist. Er hat auch einen niedrigeren Preis.

Colour (Farbe)

Die Farbe ist ein Aspekt, den Sie bei Ihrem Diamanten berücksichtigen müssen. Aber Moment mal, sollten Diamanten nicht eigentlich klar sein?

Ja, das stimmt, und das ist der Punkt. Diamanten minderer Qualität haben einen gelben oder braunen Farbton, während hochwertige Diamanten wirklich farblos sind!

Die Farbgebung von Diamanten wird in der Regel auf einer alphabetischen Skala eingestuft, die bei D beginnt und bis Z reicht (wobei D für einen farblosen Diamanten und Z für einen gelben steht).

Wenn Sie einen Diamanten für einen Ring kaufen, lohnt es sich auch herauszufinden, wie diese Färbung mit dem Rest der Fassung zusammenpasst. Manchmal kann sich die Färbung zum Beispiel auf das Funkeln auswirken.

Es gibt eine gute Nachricht: Die meisten Färbungen sind mit dem bloßen Auge nicht erkennbar. In vielen Fällen sieht sogar ein Diamant der Kategorie Z noch sehr klar aus. Tatsächlich beeinflusst die Farbe, wie der Edelstein funkelt und mit dem Licht interagiert. Je besser der Farbgrad, desto größer ist die Chance, dass ein Diamant richtig glänzt. Die Farbe wirkt sich auch darauf aus, wie mehrere Diamanten aussehen, wenn sie zu einer Gruppe zusammengefasst werden; die Zusammenfassung von Diamanten mit unterschiedlichen Farbgraden kann zu einem uneinheitlichen Aussehen führen.

Clarity (Reinheit)

Die Reinheit bezieht sich auf die Anzahl der Unvollkommenheiten innerhalb und außerhalb des Diamanten. Diese Flecken (Einschlüsse und Makel genannt) können die Brillanz eines Diamanten beeinträchtigen. Wie die Farbe sind auch diese Unvollkommenheiten mit bloßem Auge kaum zu erkennen, obwohl sie bei näherer Betrachtung sichtbar sind.

Die Klarheit ist vielleicht das verwirrendste Bewertungssystem für Diamanten, wobei die besten Diamanten mit FL (lupenrein) bewertet werden und die minderwertigsten Diamanten mit I3 (mit Einschlüssen), was auf Unvollkommenheiten hinweist. Eine schlechte Reinheit kann einen Diamanten stumpf machen, so dass das Licht schwerer durchdringen kann. Mehr Unvollkommenheiten führen zu weniger Glanz.

Außerdem dürfte es nicht überraschen, dass ein Diamant umso teurer ist, je näher er an einem FL-Wert liegt.

Tipps für den Kauf von Diamanten

Bei der Wahl eines Diamanten kommt es letztlich auf den Preis an, aber wenn Sie einige Dinge beachten, müssen Sie nicht auf Qualität verzichten.

Cut(Schliff)

Von allen Aspekten, bei denen Sie keine Abstriche machen sollten, sollte der Schliff des Diamanten das letzte sein, worüber Sie verhandeln. Ein guter Schliff kann einen minderwertigen Diamanten wettmachen, da er eine Form hat, die das Licht besser durch den Diamanten leitet. Ein schlechter Schliff hingegen kann selbst einen hochwertigen Diamanten schlecht aussehen lassen.

Idealerweise sollten Sie eine Bewertung “Ausgezeichnet” oder “Sehr gut” anstreben. Je nach Form Ihres Diamanten kann auch ein “guter” Schliff akzeptabel sein, aber wir raten Ihnen, einen niedrigeren Schliff zu vermeiden. Der Schliff ist für die Brillanz eines Diamanten von entscheidender Bedeutung, daher sollten Sie in Betracht ziehen, andere Aspekte Ihres Edelsteins zu reduzieren, bevor Sie sich für einen kostengünstigen Schliff entscheiden.

Carat(Karat)

Es mag unmöglich erscheinen, über die Größe Ihres Diamanten zu verhandeln. Schließlich ist die Größe das, was den meisten Menschen sofort auffällt, oder?

Nicht unbedingt.

Ein Tipp ist, einen Diamanten zu kaufen, der etwas kleiner ist als geplant. Möchten Sie zum Beispiel einen einkarätigen Diamanten kaufen? 0,9 Karat sind nicht nur billiger, sondern der Größenunterschied ist auch so gering, dass Sie den Unterschied wahrscheinlich nicht bemerken werden, ohne eine Waage zu bemühen. Außerdem können Sie beim Kauf von Diamanten in Karat, die nicht den traditionellen Größen entsprechen (wie 1, 1,5 usw.), sogar einen Preisnachlass erzielen, da diese Diamanten möglicherweise schwieriger zu verkaufen sind.

Sie brauchen eine größere Verkleinerung? Kein Problem! Es gibt Tricks, um einen kleineren Diamanten überlebensgroß erscheinen zu lassen. Der Marquise-Schliff zum Beispiel lässt Ihren Diamanten größer erscheinen. Kleinere Akzentsteine in einem Ring können ebenfalls die Illusion vermitteln, dass der Hauptdiamant groß ist. Diese Akzentsteine können auch für zusätzliches Funkeln sorgen!

Glücklicherweise muss die Karatgröße nicht das erste sein, was Sie bei Ihrem Budget einsparen müssen! Es gibt noch ein paar andere Tipps, mit denen Sie Kosten sparen können, ohne Ihren Diamanten zu beschneiden.

Clarity(Reinheit)

Spaßfakt: Die meisten Diamanten sind mit Fehlern behaftet! Der durchschnittliche Diamant fällt sogar in den Bereich “leicht fehlerhaft” der Reinheitsklasse. Diese leichten Fehler sind in der Regel ohne Mikroskop nicht zu erkennen und beeinträchtigen die Brillanz Ihres Diamanten nicht wesentlich.

Wenn Sie sich Sorgen um Ihr Budget machen, sollten Sie die Reinheit als Erstes reduzieren. Ein lupenreiner Diamant ist viel teurer und, sofern Sie kein Edelsteinexperte sind, die zusätzlichen Kosten wahrscheinlich nicht wert. Wenn Sie mit Ihrem Budget beginnen, versuchen Sie, einen VS1-VS2-Wert anzustreben, der einen gut aussehenden Diamanten für einen Bruchteil des Preises ergibt.

Color(Farbe)

Man sagt, der Vergleich sei der Dieb der Freude, und wenn es um die Farbe von Diamanten geht, stimmt das auch. Die meisten Menschen bemerken die leichte Färbung eines Diamanten erst, wenn er neben einem anderen Diamanten liegt! Die Farbe ist auch je nach Größe des Diamanten stärker ausgeprägt. Je kleiner der Diamant ist, desto weiter unten auf der Farbskala kann er liegen, ohne dass er zu sehr auffällt. Ganz zu schweigen davon, dass ein Diamant auf einem Ring einen Großteil der Farbe überdecken kann.

Was bedeutet das in der Praxis? Mit D als höchstem Farbgrad, den Ihr Diamant erhalten kann, können Sie eigentlich alles von G bis J anstreben und trotzdem einen schönen, scheinbar klaren Diamanten erhalten – vorausgesetzt, Sie umgeben ihn nicht mit anderen Diamanten anderer Farbgrade. Tatsächlich ist die Farbe nach der Klarheit der einfachste Aspekt eines Diamanten, den Sie opfern können, um Ihr Budget einzuhalten.

Lab Grown Diamanten

Haben Sie Angst, zu viel für Ihr Budget zu opfern? Es gibt eine andere Möglichkeit, einen wunderschönen Edelstein zu einem günstigen Preis zu bekommen: einen im Labor gezüchteten Diamanten! Diese Diamanten sind zwar im Labor gezüchtet, aber sie sind nicht nur chemisch und physikalisch identisch mit echten Diamanten, sondern werden auch in einem wirtschaftlichen und umweltfreundlichen Verfahren hergestellt. Im Labor gezüchtete Diamanten sind in der Regel 20-40 % billiger als geförderte Diamanten.

Die Wahl des richtigen Diamanten ist eine große Sache, aber nicht unbedingt schwierig. Wenn Sie diese Vorsichtsmaßnahmen beachten und wissen, welche Aspekte eines Diamanten es wert sind, extra bezahlt zu werden, werden Sie in der Lage sein, den richtigen Diamanten für jeden besonderen Anlass zu finden.