Kaufratgeber für Cartier-Schmuck

Cartier, ein Name, der für Luxus und Eleganz steht, war maßgeblich an einigen der wichtigsten Designtrends des 20. und nun des 21. Einige der berühmtesten Schmuckstücke der Geschichte tragen den Namen Cartier.

Über Cartier-Schmuck

Cartier wurde 1847 in Paris gegründet und gilt seit langem als universelles Symbol für modernes Design, das mit zeitlosem Stil verwoben ist. Im Jahr 1888 wurde die erste Damenarmbanduhr entwickelt, deren sinnvolle Funktionalität als juwelenbesetztes Armband getarnt war, das zufällig auch die Zeit anzeigte.

1904 erhielt Cartier die erste königliche Genehmigung durch die Könige von England und Spanien und ging damit als “König der Juweliere” in die Geschichte ein. Im Laufe der Jahre folgten zahlreiche Garantien von Königshäusern in aller Welt. Viele Stücke befinden sich in Museen und werden in privaten Sammlungen gesucht.

Was ist so besonders an Cartier?

Abgesehen davon, dass Cartier das erste Schmuckunternehmen war, das Platin für Schmuck verwendete, was bis heute eine beeindruckende Leistung des Unternehmens ist, ist Cartier eine besondere Schmuckmarke dank der eleganten und hochwertigen Uhren, die von führenden Persönlichkeiten und Aristokraten der Welt getragen wurden.

Und dank der exzellenten handwerklichen Verarbeitung der Schmuckstücke, die das Unternehmen anbietet, sind Vintage-Schmuckstücke von Cartier auch nach über 100 Jahren noch in einem neuwertigen Zustand.

Cartier-Uhren, das Liebesarmband und Cartier-Schmuck im Allgemeinen sind die Gründe für den Erfolg der Marke.